Effektive Schädlingsbekämpfung durch Monitoring

Wir bieten Ihnen professionelle Leistungen:

Von der Befallsermittlung über die Ursachenfeststellung bis zur nachhaltigen und die Sicherheit beachtenden Schädlingsbekämpfung.

Beeinträchtigung von Lebensmitteln und Betriebsstätten durch Bekämpfungsmittel werden von uns vermieden.

Schädlingsbekämpfungsmittel

Schädlingsbekämpfungsmittel unterliegen gesetzlichen Auflagen. Die Wirkungsweise auf den Menschen, die Umwelt, Ziel- und Nichtzielorganismen sowie Dosierungs- und Einwirkzeiten für jeden Wirkstoff innerhalb seiner Zusammensetzung sind bekannt, vom Hersteller erprobt und schriftlich in den jeweiligen Sicherheitsdatenblättern festgehalten.

Schädlingsbekämpfungsmittel werden, soweit dies möglich ist, verdeckt und abseits von Lebensmitteln und nicht zugänglich für Nichtzielorganismen ausgebracht. Eine sach- und fachgerechte Ausbringung von Schädlingsbekämpfungsmitteln obliegt allein dem Schädlingsbekämpfer! In seiner Beurteilung und Verantwortung liegt es, die geeignete Wahl der Mittel und der zu ergreifenden Maßnahmen zu treffen. Verunreinigungen bzw. Kontaminationen durch Schädlingsbekämpfungsmittel sind somit ausgeschlossen!

Befallsermittlung

Zu Beginn einer jeden Bekämpfungsmaßnahme steht die Befallsermittlung, die sich aus der Ermittlungspflicht ergibt. Die Befallsermittlung hat zur Aufgabe, die Identität des Schadorganismus eindeutig zu klären, seine möglichen und tatsächlichen Auswirkungen auf die Betriebsstätte zu erfassen und die zu ergreifenden Bekämpfungsmaßnahmen abzuklären.

Ebenso wird eine erste Beurteilung über die Befallsintensität und die möglichen Ursachen des Befalls vorgenommen.

Die sich aus der Befallsermittlung ergebende Vorgehensweise für die Bekämpfungsmaßnahme wird grundsätzlich entweder mit dem Betriebsstättenleiter oder dem im Betrieb verantwortlichen Mitarbeiter erörtert.

Die durchgeführte Maßnahme, die eingesetzten Mittel sowie der bei den Kontrollen entstandene Gesamteindruck der Betriebsstätte werden in einem Kontrollbericht (Dokumentationsordner) schriftlich festgehalten. In diesen Bericht fließen auch die subjektiven Eindrücke des Schädlingsbekämpfers bezüglich der Ordnung und Sauberkeit der Betriebsstätte mit ein.

Im Anschluss an eine bekämpfende Maßnahme werden mit den jeweils Verantwortlichen Möglichkeiten erörtert, einen zukünftigen Befall von Schädlingen zu vermeiden.

An dieser Stelle ist jedoch anzumerken:

Selbst bei einer lückenlosen Überwachung kann ein Befall von Schadorganismen nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Es kann jedoch erreicht werden, dass bei einem möglichen Neubefall die Zeit für die Einleitung der Gegenmaßnahmen auf ein Minimum reduziert und die Ausbreitungsgeschwindigkeit und -stärke auf ein akzeptables Maß gesenkt wird.

Sobald ein Neubefall entdeckt und mittels des Monitoringsystems sowie visueller Kontrollen eingegrenzt ist, erfolgt eine erneute Bekämpfungsmaßnahme. Ziel auch dieser Maßnahmen in einer Betriebsstätte ist es, die Population innnerhalb dieses Habitats vollständig zu tilgen.

Kontrollintervalle

Die zugrunde liegenden Kontrollmaßnahmen und Zielorganismen, Aktionsintervalle sowie die Art und Dauer unterscheiden sich je nach Art der Betriebsstätte. Für die Beurteilung werden auch außerbetriebliche Parameter (Standort, Art der Produktion etc.) mit herangezogen.

Diese Intervalle können nach Sachlage kürzer oder länger gewählt werden.

Visitenkarte für Ihr Smartphone

Scannen Sie diesen Code mit Ihrem Smartphone und speichern Sie so unsere Visitenkarte in Ihren Kontakten.

QR Code Kissinger

Kontakt

Kissinger Schädlingsbekämpfung GmbH
Unser Hauptsitz in Hamburg

Stresemannstr. 375
22761 Hamburg